Offener, zweistufiger, freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb "Carusallee"

Offener, zweistufiger, freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb "Carusallee"

Schweinfurt
2017

Auslober: Stadt Schweinfurt
Auszeichnung: Preisgruppe 1. Stufe

Nach dem Abzug der amerikanischen Streitkräfte 2014 aus Schweinfurt soll der ehemalige Militärstützpunkt „Ledward-Barracks“ neu und unter anderem für die Erweiterung der Hochschule genutzt und entwickelt werden. Der Masterplan bezieht sich auf die vergangene Nutzung – der Genius loci mit seinen großzügigen Räumen und langen Fluchten prägt auch zukünftig den Ort. Die in Ost-West-Richtung verlaufende Carusallee fungiert dabei als zentrale Erschließungsachse und Rückgrat des Quartiers.

Entlang der Carusallee verlaufende „Lawns“, militärisch genutzte Rasenflächen, werden neu interpretiert und zu Paradebeispielen standortgerechter, artenreicher Pflanzengesellschaften. Pionierpfade mit Aufenthaltsplattformen laden ein, diese grünen Bausteine der Carusallee direkt zu erleben. Um stadträumliche Akzente zu setzen und intensive Nutzungen zu ermöglichen, unterbrechen drei offene Plätze die Abfolge der „Lawns“.