Planungswettbewerb für ein kulturelles Bürgerzentrum mit Sozialbürgerhaus und Wohnungen am Hanns-Seidel-Platz

München, 2013

  • Auslober: Landeshauptstadt München mit GEWOFAG Grundstücksgesellschaft mbH
  • Hochbau: Auer Weber Assoziierte GmbH, München
  • Auszeichnung: 3. Preis

Die robuste Grundstruktur aus dem städtebaulichen und freiraumplanerischen Ideenwettbewerb ermöglicht in der vertiefenden Bearbeitung der Freiräume eine klare Zonierung zwischen öffentlichen und privaten Bereichen. Der zentrale öffentliche Park mündet im Norden in den städtisch geprägten Platzbereich. Der Übergang von weichen Rasenflächen zum Platzbereich wird fließend durch Aussparungen im Plattenbelag gestaltet. Hier erfolgt auch die Anbindung über die Freitreppe an den Tiefhof. Dieser erhält umlaufend eine belebte Fassade durch die öffentliche Bücherei. Der Brunnen an der Treppe sowie eine kleine Bauminsel bilden freiraumplanerische Bezugspunkte für den ruhigen und introvertierten, als Lesegarten genutzten öffentlichen Freiraum. Ein Zugang zum Festspielhaus sowie auch die Anbindung zu U-Bahn nach Westen erfolgt ebenfalls über diese Ebene.

An dieser öffentlichen, grünen Mitte orientieren und öffnen sich im Osten die gemeinschaftlich genutzten Wohnhöfe. Die Erdgeschosswohnungen sowie auch die anschließenden privaten und gemeinschaftlichen Freiräume werden um ca. 1m angehoben, um die gewünschte Distanz gegenüber dem öffentlichen Raum zu erhalten. Die Erschließungswege an der Nordseite der Gebäude werden an die öffentliche Nord- Süd Wegeverbindung im Park angebunden. Diese kann auch als Ausfahrt für Feuerwehreinsatzwagen genutzt werden und ordnet sich die Kiesweg in die Parkgestaltung ein. Der Freibereich des Kindertageszentrums wird über Geländemodellierungen geschützt in den Wohnhof eingefügt. Diese Modellierung bereichert auch das Spielangebot und trennt intensivere Spielbereiche von ruhigen Spielnischen. Eine große Terrasse bildet an der Südfassade den Übergang von den Gruppenräumen ins Freie.