Neubau der internationalen Kindertagesstätte

Bonn, 2010 – 2013

  • Bauherr: Bundesamt für Bauwesen und
  • Raumordnung, Bonn
  • Größe: 320.000 EUR
  • Leistungsphasen HOAI: 1-9, LP 8-9 mit scape landschaftsarchitekten
  • Hochbau: hirner & riehl architekten, München
  • Auszeichnung:
  • BDA Preis für gute Bauten,
  • Auslober: BDA Bonn-Rhein-Sieg
  • Kitapreis NRW 2014

Der Außenspielbereich der internationalen Kindertagesstätte umgibt den Neubau fast vollständig. Aus beinahe jedem Raum des Erdgeschosses besteht ein direkter Ausgang zur umlaufenden Terrasse und somit zum Außenbereich. Eine räumliche Gliederung des Spielbereichs in einzelne Nischen wird durch ondulierende Geländemodellierungen und Heckenpflanzungen erreicht, die ihr vis-a-vis in ausufernden Terrassenbereichen finden, wie zwei Hände, die sich mit ihren Fingern ineinander verschränken. Kleine Hügel wollen erklommen werden und herunter gelaufen. Ein Kriechtunnel lädt dazu ein, auf allen Vieren hindurch zu krabbeln. Die daran anschließende Kletterwand will bestiegen werden. Jede Geländenische ist ein neues Erlebnis.

Ein Amphitheater aus Naturstein lädt die Kleinen zum großen Auftritt ein und die benachbarten beiden Lüftungstürme, die just im Garten emporragen, wurden kurzer Hand als fiktive Dampfschiffschlote in die Kulisse mit einbezogen. Aus dem Gelände darum herum wurde einen Schiffskörper geformt und ein Steuerrad davor gesetzt. Eine abgelegenere Ecke dient jungen Bastlern zur Selbsterfahrung. Hier steht ein fest installiertes Baumhaus und daneben warten verschiedene Schüttmaterialien und Werkstoffe darauf, von den Kindern verbaut zu werden. Ein aus Europaletten geschichtetes und mit verschiedenen Materialien bestücktes Insektenhotel bietet sich je nach Jahreszeit verschiedenen Insekten als Unterkunft an.

© Fotos Thomas Zwillinger / hirner & riehl architekten