Neubau Zentralinstitut für Agrarwissenschaften

Freising, 2009 – 2013

  • Bauherr: Staatliches Bauamt Freising
  • Größe: ca. 1,7 ha
  • Leistungsphasen HOAI: 2-9
  • Hochbau: Lph. 2-5 Staatliches Bauamt Freising

Das Planungsgebiet des Neubaus des Hans-Eisenmann-Zentrums liegt im Westen Freisings an der Thalhauser Straße. Das Gelände befindet sich in südexponierter Hanglage, bei der sich ein Höhenunterschied in Nord-Süd Richtung von ca. 14m von der Straße bis zum hochgelegenen neuen Stellplatzbereich ergibt. Dem Institut wird über die gesamte Länge eine Südterrasse vorgelagert, welche auch den Eingangsbereich im Westen mit dem Lieferhof im Osten verbindet.

Zahlreiche Stützwände und Treppen terrassieren das Gelände von der Südterrasse über den Ährenplatz bis zu den nördlichen Stellplätzen. Das letzte Obergeschoß sowie die im Hang liegenden Bereiche des Erdgeschosses werden extensiv begrünt. Vom Logo des Instituts, das eine Ähre zeigt, wird das Belagsmuster mit den Pflanzflächen des Ährenplatzes abgeleitet.