Wohnen Mühlenquartier Benrath

Düsseldorf, seit 2012

  • Auftraggeber UREIT Prop B S.à.r.l. Luxemburg
  • Größe exkl. Höfe WA 1-4: ca. 1,5ha
  • Leistungsphasen HOAI: 1-3, Erschließungsplanung als Basis für Bebauungsplan und städtebaulichen Vertrag
  • Hochbau: BLAUWERK Architekten GmbH, München

Die fußläufigen Haupterschließungsbereiche des Mühlenkarrees bilden den neuen Mühlenplatz. Dieser hat einen urbanen Charakter und ist in zwei Zonen unterteilt. Neben der großzügigen, offenen Bewegungsfläche in der Mitte schließen an die Wohnungs- und Treppenhauseingänge Vorgartenzonen semiöffentlicheren Charakters an. Hier wird der Raum durch Mobiliar zum Sitzen, Abstellen und Bepflanzen untergliedert und so den einzelnen Gebäudeteilen zugeordnet. Über diese Vorzonen gelangt man zudem über Treppen und barrierefreie Rampen in die um 1m erhabenen, geschützten, grünen Innenhöfe. Dort bildet ein üppiges, nischenreiches Vegetationsbild den Kontrast zum urbanen Mühlenplatz.

Im Zentrum dieser grünen Höfe befinden sich von Großbäumen beschirmt jeweils Kinderspielbereiche und Sitzmöglichkeiten. Die Hofrandbereiche werden durch ondulierende Strauch- und Staudenpflanzungen in Rasennischen und Mietergärten untergliedert. Die Körnung des Fassadenklinkers findet sich im Belag des Mühlenplatzes bis zu den Gebäudesockeln hin wieder und unterstreicht die Unterteilung dieses urbanen Freiraum in seine zwei Zonen über wechselnde Verlegerichtungen und damit korrelierende Entwässerungskehlen.